Zickenkrieg in Bangladesch

Die eine heißt Sheikh Hasina, die andere Khaleda Zia.

Die eine ist zur Zeit Ministerpräsidentin, die andere Oppositionsführerin. Damit ist Bangladesch das einzige Land weltweit, in dem Regierung und wichtigste Oppositionspartei von Frauen angeführt werden.

Das klingt unglaublich fortschrittlich – Leider klingt das nur so. Denn seit fast 25 Jahren wechseln sich die beiden Damen in der Regierung beziehungsweise Opposition ab und machen sich gegenseitig das Leben schwer. Und seit Anfang Januar ist dieser Zickenkrieg völlig zur Schlammschlacht eskaliert: Oppositionschefin Zia versucht mit Streiks, Demonstrationen und Straßenblockaden Neuwahlen zu erzwingen.  Die Regierungschefin Hasina sperrt sie dafür in ihrer eigenen Parteizentrale ein, stellt Strom, Gas und Wasser ab und droht sogar damit, ihrer Erzfeindin das Essen zu streichen.

Mittlerweile sind die Fronten völlig festgefahren, beide Parteien agieren willkürlich und gewalttätig: Es herrscht Chaos in den Straßen, die Schulen sind geschlossen und bei Brandbomben auf Busse und Schußwechsel in den Straßen sind schon über 70 Menschen getötet worden.

Frauen an der Macht – traurig, dass ich das sagen muss, aber für Bangladesch ist es das schlimmste, was passieren konnte…

Advertisements

2 Kommentare zu “Zickenkrieg in Bangladesch

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s