Warum eigentlich Bangladesch?

Nicht dass es mich da hingezogen hätte – nein, zu der Reise kam ich eigentlich durch Zufall: Der Pressesprecher von CBM (Christoffel Blindenmission) war ein früherer Kollege von mir und hat mich gefragt, ob ich nicht eine Art Journalistenreise mit ihm nach Bangladesch machen wolle. Natürlich wollte ich! Allerdings war und ist es nicht leicht, Redaktionen und Sender zu finden, die bereit sind, Radiobeiträge darüber zu senden und ohne feste Zusagen vorab, wollt ich auch nicht los…

Aber es hat geklappt und deshalb war ich 10 Tage lang mit der CBM in einem Land unterwegs, von dem ich davor nur wenig wußte. Nur soviel: Das Land ist zwar nur weniger als halb so groß wie Deutschland, dafür leben dort aber quasi doppelt so viele Menschen, etwa 161 Millionen. Das Land gehört zu den ärmsten und entwicklungsschwächsten der Welt und ist berühmt-berüchtigt für seine Textilindustrie. Erinnert Ihr Euch? Im vergangenen Jahr ist da doch eine Textilfabrik eingestürzt mit 1127 Toten.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s